29.03.2013 Treppen, Bäder, Trockenbau

Heute haben wir den letzten Kellerraum gestrichen und in den anderen Räumen die Abklebungen wieder entfernt. Die Räume sehen jetzt viel heller und wohnlicher aus.

Die beiden Treppen bei Reinbolds trocknen jetzt und sind schon etwas heller geworden.
Auch das Fleisen geht gut voran (Bild 5: Küche Reinbolds, Bild 6+7: Elternbad Pflügers).

Bei Pflügers haben die Trockenbauer nun die Decke im Wohnzimmer fertig gestellt und gestrichen. Dadurch konnten die Gerüste entfernt werden.
es sieht immer fertiger aus.

27.03.2013

Heute wurde mit der Estrichbeschichtung der Treppen bei Reinbolds begonnen. Wenn der Estrich drauf ist dürfen die Treppen 5 Tage nicht mehr betreten werden. Danach ist der Estrich trocken. Um Beschädigungen zu vermeiden werden die Stufen danach aber noch abgedeckt.
Bei Reinbolds haben die Trockenbauer nun auch den Elektroverteiler im Flur verkleidet. Jetzt kann da auch gestrichen werden.

Die Verputzer haben in unserem Weinkeller den Lichtschlitz bei geputz. Auch hier muß noch gestrichen werden. Der Winkeller ist auch der erste Raum in dem mit den Fleisen, die wir für unseren Wohnberiech ausgewählt haben, geliest wurde.

Keller streichen

Am Wochenende haben wir mit dem Streichen des Kellers begonnen. Ich habe am Freitag 5 Eimer Alpinaweiss gekauft (für 500qm). Insgesamt sind ca. 366qm Flächen zu streichen.
Samstag ging es dann los. Nach einer ersten Orientierung, Abkleben und Auslegen haben wir gegen 12:30h mit dem Streichen begonnen. Zuerst war der Voratskeller-Reinbold dran (12qm Deckenfläche und ca. 36qm Wandfläche). Danach kamen die beidan weiteren Kellerräume-Reinbold dran, die ähnlich groß sind. Im 3. Raum kam dann als besondere Schwierigkeit das Abkleben von Rohrleitungen und Aufputzsteckdosen dazu. Das ist sehr zeitintensiv. Trotzdem haben wir bis zum Abend (20:00h) noch den Teil der Hausanschlußraum geschafft in dem die Waschmaschinen stehen sollen. Dann war Feierabend. Beim letzten Raum ist Robin noch tatkräftig eingesprungen …

Am Sonntag ging es dann auf der Pflüger-Seite weiter. Zuerst haben wir alle Räume (Großer Kellerraum, Werkstatt, Abstellraum) abgeklebt. Da im großen Raum und der Werkstatt einiges an Aufputzsanitärinstallation vorhanden ist, hat das ca. 2 Stunden in Anspruch genommen. Dann ging es (wieder gegen 12:30h) mit dem Streichen los. Das ging dann trotz des Muskelkater von den Arbeiten des Vortags ganz gut voran. Bis um 18Uhr Feierabend war, haben wir alles bis auf die Werkstatt gestrichen. Die kommt dann am Karfreitag dran.

22.03.2013 mehr Fliesen

In den Bädern bei Reinbold sowie Gäste-WC und Kinderbad Pflüger sind die Wandflächen fertig gefliest. Jetzt steht noch verputzen aus. Gestern Nachmittag sind auch schon zwei Badewannen aufgestellt worden. Die Badewanne in unserem Kinderbad ist 1,5 cm breiter als der Raum (das war so geplant) sodaß an beiden Seiten jeweils 2cm vom Putz Weggeklopft wurden damit die Wanne aufgestellt werden konnte. Die Wanne geht jetzt von Wand zu Wand ohne das da noch eine Lücke ist in der sich Wasser oder Dreck sammeln könnte. Allerdings stand die Wanne falsch herum (Anlehnfläche rechts anstatt links). Das hat zu einigen Telefonaten geführt. Ich habe die Wanne nun drehen lassen (Anlehnfläche nach links). Dadurch ist nun im Falle eines Defekt die Ausgussmechanik nur sehr schwer zu erreichen (liegt nun hinter der Wanne an der Wand). Hoffentlich geht das nicht mal kaputt.
Auf Bild 2 sieht man noch die Entlüftung die hier mit einem Ventil neben dem Spülkasten ausgeführt ist. Die kleinen Bohrungen in der Fliese verhindern den Unterdruck, der zu Gluckern führen kann. Dadurch sparen wir eine Entlüftungsöffnung im Dach.

Im Keller ist großflächig gefliest worden. Morgen wollen wir 3 Kellerräume streichen, deshalb stellt der Fliesenleger heute diese Räume komplett fertig (inkl. Verfugen und Sockelfliesen).

Im Lichtschlitz zu unserem Weinkeller ist jetzt das Gehäuse des Bodenspots eingebaut.

18.03.2013 Fliesen

 

Jetzt geht es in den Bädern mit den Fliesen los. Die Fliesen sind komplett geliefert worden und liegen im Wohnzimmer Reinbold und in unseren Kinderzimmern. In den unbeheizten Räumen und an den Wänden kann schon gefliest werden. Die Räume mit Fußbodenheitung müssen 2% Restfeuchte aufweisen und haben aktuell noch 3,5%. Das dauert noch ca. 10-14 Tage.

15.03.2013 – Heizung läuft

Die Heizung läuft nun auf Erdwärme. Es ist eine Raumtemperatur von 22°C eingestellt um die Trocknung weiter zu beschleunigen.

Der Trockenbau geht nun bei uns weiter und in den Duschen sind die Böden mit einem Estrich mit Gefälle ausgegossen worden.

09.03.2013

Während meiner 2-wöchigen Dienstreise ist im Haus einiges passiert.

Bild 1-4: Es gibt jetzt Hausstrom. 4 Zähler sind gesetzt (Hauptzähler, Photovoltaikzähler, Wärmepumpe und Zwischenzähler Haus Reinbold). Die Unterverteilungen sitzen jetzt auch überall und sind voll bestückt. Der Strom fließt und die PV-Anlage speist seit dem 28.2.2013 Strom ins Netz. In den Lichttöpfen für die Einbauspots haben sich die Kabel widergefunden, die in der Rohbauphase dort verlegt wurden.

Bild 5-7: Die Lüftungsanlageläuft. Die Inventer stehen auf Durchlüftungsprogramm und helfen beim Trocknen des Baus. Die Bautrockner laufen weiter auf Hochtouren.

Bild 8-15: Der Trockenbau hat begonnen. Zunächst wird auf die Dachsparren eine Lattung geschraubt. Dazwischen wir dann nochmal mit 6cm gedämmt. Dann kommen Rigipsplatten und in den Räumen im DG werden die Decken abgehängt. Dafür verwenden die Trockenbauer ein Metallschienensystem. Die Decken werden mit leichtem Abstand zu den Wänden ausgeführt (Schattenfuge, Bild 12-13). Das gefällt uns optisch sehr gut. Danach wird alles gespachtelt und mit dem Erstanstrich versehen. Auch die Fenster sind optisch gut gelöst (Bild 14).

Auf Bild 16 kann man die Glasscheibe im Lichtschlitz zum Weinkeller sehen.